Contain Art · Galerien auf Seefahrt — ···
Jürgen Banse und Barbara Hartmann, 2014


Falls Sie hier kein PDF sehen (Browser-abhängig), sondern nur das Mittelmeer, nutzen Sie diesen LINK >>>




A U S S T E L L U N G E N

21. August 2014 bis 8. Januar 2015 - Goethe-Institut, Sonnenstraße, München

Ab 18. Januar 2015 - Hafenmuseum, Speicher XI, Bremen
www.hafenmuseum-speicherelf.de/Sonderausstellungen.html

contain Art Barbara Hartmann  barbara hartmann contain art  

Fotos: Frank Thomas Koch / Weser Kurier; Barbara Hartmann




Reisen zwischen Poesie und Wirklichkeit

Barbara Hartmann und Jürgen Banse sind der Innen- und Außenwelt großer Containerschiffe leidenschaftlich verfallen: Inspiriert von Reproduktionen der großen Meister klassischer Kunst, die in Unterkünften, Gemeinschafts- und Maschinen-räumen der Schiffe hängen, verwandeln sie mit Fotografien und Texten die Banalität des Alltäglichen in Momente der Poesie, wohlwollend, distanziert.

Barbara Hartmann und Jürgen Banse reisen mit Containerschiffen auf allen Weltmeeren und dokumentieren, worüber sie sich wundern. Sie haben sich während der letzten beiden Jahre wochenlang in diesen schwimmenden – scheinbar unbewohnten –gigantischen Kleinstädten aufgehalten. Immerwährender Lärm, monströs große Maschinen, Arbeit rund um die Uhr, ölverschmierte Kulissen, Horizonte.

Reisen ist für beide ein Grundnahrungsmittel.

Nun haben sie auf ihren Containerschiffsreisen etwas entdeckt, was aus westeuropäischer Sicht kulturellen Hochmut,



aus der Sicht des Globalen eher Schulterzucken auslösen mag. In den Schiffsräumen unter und über Deck hängen Reproduktionen der Meister der klassischen europäischen Moderne wie z.B. Monet, Macke, Picasso, Renoir oder Kandinsky. Kaschierte Drucke, Maritimes, Blumen, Landschaften, Stillleben, Photographien weltweit bekannter Personen. Hartmann und Banse haben die zahlreichen Reproduktionen als Teil eines inszenierten räumlichen Arrangements begriffen, sie so fotografiert, sie so beschrieben. Und versucht zu ergründen, ob dieser Umgang mit westlicher Kunst den Anspruch der Reederei auf gesteigerte Wohnlichkeit für die meist philippinischen Besatzungsmitglieder erfüllen kann.

Maßgeblich ist aber die künstlerische Aussage, die Hartmann und Banse während ihrer Reisen zwischen Poesie und Wirklichkeit und angesichts der Galerien auf See formulieren. Sie haben mit Bild und Text im Hafenmuseum Speicher XI eine Ausstellung geschaffen, deren künstlerische Kuriosität und handwerkliche Solidität für sich sprechen.


Albrecht Lampe
, Hafenmuseum Speicher XI, Bremen






F O L I A N T     ///     Bestellen >

 Foliant-Contain-Art-Barbara-Hartmann  Foliant_Contain_Art_Barbara_Hartmann_Banse  Foliant-Contain-Art-Barbara-Hartmann-Fotografie

35 Abbildungen von Barbara Hartmann
ausführliche Texte von Jürgen Banse

Format: 42 x 56 cm
aufgeschlagen: 84 x 56 cm

25,- Euro

"... sind die ausführlichen Texte mit den Fotografien in
einem sehr groß dimensionierten Katalog nachzulesen."

Ein ungewöhnliche Foliant in höchster Offsetdruck-Qualität.
Die ungebundene Bildersammlung im Großformat gibt
neue Blicke auf Contain Art frei.

Order your Copy   >



F I N E    A R T    P R I N T S  


in limiertierter Auflage exklusiv c/o  Bildergipfel.de





P R E S S E

"Mal Kitsch, mal Kandinsky" von Peter Groth: www.weser-kurier.de weiterlesen >


"Nun haben die Galerien auf Seefahrt festgemacht
- im Hafenmuseum von Bremen."
B5 aktuell Ausstellungstipp > (demnächst)



Kontakt: mail@barbara-hartmann.de
Telefon 0160 / 720 50 66

www.barbara-hartmann.de